Teilen hilft "heilen":

Das neue Jahr ist inzwischen wieder voll im Gange und wir sind erneut mitten drin im Lockdown Nr. 2.
2020 war ein turbulentes Jahr und gleichzeitig ein Jahr, dass in die Geschichte eingehen wird! Und das Jahr 2021 geht erst einmal so turbulent weiter…

2020 – ein besonderes Jahr

Noch in vielen Jahren werden wir uns an 2020 und 2021 zurückerinnern.
Was meinst du?

Wie wirst du diese außergewöhnliche Zeit 2020/21 aus heutiger Sicht wohl in Erinnerung behalten?
• War und ist es eine „fürchterliche“ Zeit für dich?
• Oder empfindest du es trotz der ganzen Einschränken und Nachteile auch als eine Zeit der positiven Chancen und Veränderungen?

Wie auf alles im Leben werden wir immer das in Erinnerung behalten, worauf wir uns konzentrieren und unseren inneren Blick richten.

Welchen Dingen gibst du Raum in deinen Gedanken?

Kennst du das: 
Du hast 10 Dinge super gemacht und eine Sache hat vielleicht nicht so gut funktioniert? Womit befasst du dich:
• Mit den 10 Dingen, auf die du stolz sein kannst?
• Oder drehen sich deine Gedanken nur um diese eine Sache, die nicht ganz so gut lief? Du bist unzufrieden und haderst mit dir noch stunden- oder manchmal sogar tagelang.

Der Verstand bleibt meist an dem Negativen hängen und färbt somit auch das Positive negativ ein. Und wenn dich jemand fragt, wie war dein Tag? Welche Antwort würdest du dann geben:
• „Mein Tag war super
• „Oder dass du sagst: „Mein Tag war sch… !! Ich rege mich noch immer über mich (oder über eine andere Person / Situation) auf!!

Wir haben also immer die Wahl, auf was wollen wir uns konzentrieren? Welcher Situation wollen wir „Raum“ in unseren Gedanken geben und diese dadurch negativ oder positiv in Erinnerung behalten?

Und die Summe dieser Wahl wird letztendlich irgendwann einmal darüber entscheiden, wie wir allgemein in 10 oder 20 Jahren oder am Ende unseres Lebens auf unser SEIN zurückblicken werden.

Du hast die Wahl, wie Dein Resümee aussehen wird

Doch du kannst dein Resümee auch etwas beeinflussen!
Denn du hast die Wahl: Auf welches Leben möchtest du einmal zurückblicken können?

Ich selbst habe die Tage zwischen den Jahren relativ ruhig verbracht und zum reflektieren und Resümee ziehen genutzt.
Eigentlich hatte ich auch immer in meinem Hinterkopf: „Was für ein „sch….“ Jahr!“ (Klar Corona mit allem drum und dran, das braucht keiner!)

Doch wie ich selbst bemerkt habe, hat sich durch das Nachdenken über ein paar einfache Fragen mein innerlicher Blick nochmals stark in eine andere Blickrichtung verändert.

Und das hat mir trotz allem ein tiefes Gefühl von Zufriedenheit und Dankbarkeit gegeben. Es hat mir wieder in Erinnerung gebracht, was ich persönlich nicht mehr so richtig sehen konnte, weil ich mich auch immer wieder mit einer Corona-Situation und neuen C-Regeln befassen musste..

Reflektionsfragen für dein Resümee

Aus diesem Grund, möchte ich heute das „Best-of“ meiner Reflektionsfragen mit dir teilen:

Daher: Bevor du dich auch im neuen Jahr komplett von der aktuellen Lockdown- und Corona-Situation vereinnahmen und runterziehen lässt:
Halte kurz inne und schließe das Jahr 2020 bewusst ab. Damit du auch später noch genau weißt, woran an es sich trotzdem lohnt, dich zurück zu erinnern….

Dabei geht es nicht nur darum, sich alles „schön zu denken“. Sondern dir alle Seiten nochmals ehrlich und konstruktiv zu betrachten. Am besten schriftlich.

Hier die Auswahl hilfreicher Reflektionsfragen:

• Was war immer wieder anstrengend und hat dir viel Energie gekostet?
• Welches Thema / welcher Konflikt / welche Ängste wurden immer wieder in dir ausgelöst? 
=> Was denkst du, ist hier deine Lernaufgabe?
=> Welche Einstellung, welche Gedanken, welche Sichtweise könntest du einnehmen, damit dieses Thema leichter für dich wird?
• An welchen Themen kannst du innerlich wachsen und gestärkt daraus hervorgehen?
• Welche Ziele und Pläne hattest du dir für 2020 vorgenommen?
• Welche davon hast du erreicht?
• Welche davon waren aufgrund der C.-Situation plötzlich nicht mehr möglich?
 => Welche neuen Möglichkeiten, Situationen oder Chancen haben sich 2020 statt dessen für dich aufgetan?
• Gab es auch positive Momente und trotzdem das eine oder andere Highlight? Welche waren es für dich?
• Welche Qualitäten konntest du endlich mal wieder leben?
• Welchen Menschen waren 2020 für dich da und haben dich unterstützt? => Wem bist du dankbar?
• Welchen Menschen bist du mit deiner Unterstützung ein wertvoller Beitrag gewesen?
• Was gibt dir in dieser turbulenten Zeit Kraft und Energie zurück?
• Was hilft dir, in deine innere Stärke zu kommen oder auch zu bleiben?

Ich wünsche dir viele gute Erinnerungen an 2020!